Kalkulation2018-07-02T11:23:08+00:00

Kalkulation

Richtig kalkulieren

In der Vorwärtskalkulation können Sie einfach die entsprechenden Kosten als auch die Verkaufspreise für Löhne, Artikel, Geräte oder Fremdleistungen anpassen. Und natürlich legen Sie hier die Lohnsätze fest. Die vorbelegten Materialpreise haben Sie in den Stammdaten hinterlegt und können direkt mit den Werten rechnen. Wenn Sie den Zeitbedarf bestimmen, wird Ihnen komfortabel der Deckungsbetrag berechnet. Setzen Sie einen bestimmten Prozentsatz für den Gewinn fest, und dieser wird gleichmäßig auf alle Teilpositionen aufgeschlagen.

Preise rückwärts kalkulieren

Haben Sie dem Kunden einen bestimmten Preis zugesagt, können Sie natürlich auch den angegebenen Preis in Ihrem Angebot glätten. Die Differenz wird automatisch auf die verschiedenen Positionen, aus denen sich das Angebot zusammensetzt, rückwärts kalkuliert.

Auf- und Abschläge im Gesamten berechnen

Möchten Sie noch Aufschläge auf ein bestimmtes Angebot berechnen, geben Sie den Aufschlag als absoluten Wert an. Dieser wird dann prozentual auf die Preise der verschiedenen Positionen verteilt. Ebenso können Sie auf diese Weise Nachlässe berechnen und in dem Angebot kundenfreundlich ausweisen.

Preis ist nicht gleich Preis

Für jede Position gibt es als Basis für die Kalkulation bis zu zehn Preise, die Sie vorbelegen können. Direkt beim Kalkulieren im Angebot stehen Ihnen diese Preisklassen zur Bearbeitung zur Verfügung. Machen Sie nach Bedarf und Verhandlungsgeschick für jeden Kunden auch den passenden Preis.

Jetzt Meisterbüro testen!

Sie wollen Meisterbüro kennenlernen? Laden Sie hier Ihre kostenlose Testversion runter, oder schreiben Sie uns an, unter: info@meisterbuero.de

TEL. 0 59 71 / 91 44 86 - 20

Mo. - Fr. von 9 - 13 Uhr & 14 - 17 Uhr